Casinos Austria Vorstandsdirektor wird Stellvertretender Vorsitzender der ECA

0

European Casino Association wählt Dietmar Hoscher zum Stellvertretenden Vorsitzenden – Casinos Austria Vorstandsdirektor Hoscher soll verstärkt die verantwortungsvolle lizensierte Europäische Casinoindustrie vertreten.

Es ist ein sehr ehrenvolles, aber auch herausforderndes Mandat, das die European Casino Association (ECA) Casinos Austria Vorstandsdirektor Prof. Dietmar Hoscher überantwortet hat: Bei der Generalsversammlung der ECA am 6. Februar in London wurde Hoscher zum Stellvertretenden Vorsitzenden (Vice Chairman) gewählt. Hoscher gehört seit 2011 dem Vorstand des Verbandes an, der die Interessen der lizenzierten Casinos in Europa vertritt. Rund 900 Casinos in 28 Ländern mit mehr als 70.000 Beschäftigten gehören der ECA an. 2015 wurde Hoscher Vice President, nunmehr erfolgte die Wahl ins zweithöchste Amt dieser Organisation.

Dass die Wahl für diese Funktion einstimmig auf Hoscher fiel, hängt nicht zuletzt mit der Arbeit zusammen, die der Casinos Austria Vorstand in den letzten Jahren für die ECA, vor allem in den Bereichen Legal & Regulatory Affairs sowie Responsible Gaming, geleistet hat.

Zur Arbeit Hoschers gehörte es auch, die ECA-Mitglieder frühzeitig auf die Auswirkungen der EU-Datenschutzgrundverordnung vorzubereiten sowie die Expertise, die lizenzierte Casino-Unternehmen im Kampf gegen organisierte Kriminalität aufgebaut haben, in die 4. Geldwäscherichtlinie einzubringen. Darüber hinaus zeichnet Hoscher für die Einführung des ECA Responsible Gambling Certification Frameworks verantwortlich – ein Regelwerk, das es den Casinos erleichtert, verantwortungsvolles und für die Konsumenten sicheres Glücksspiel anzubieten. Gegenüber der EU-Kommission, den europäischen Behörden und auch gegenüber Non-Profit-Organisationen wie z.B. Transparency International bemühte sich Hoscher um Aufklärungsarbeit: Lizenzierte und kontrollierte Glücksspielunternehmen sind Verbündete im Kampf gegen Spielsucht, so Hoschers unermüdliche Botschaft, denn ein verantwortungsvolles, transparentes Angebot an lizenziertem Glücksspiel ist unerlässlich, um dem illegalen und nichtkonzessionierten Gambling die Geschäftsgrundlage zu entziehen.

„Vor uns liegt noch viel Arbeit“, bedankte sich dann auch Hoscher für seine Wahl, „wir müssen noch deutlicher sichtbar machen, dass lizenzierte Casinos verantwortungsvoll geführte Unternehmen sind. Und wir müssen eine Allianz gegen das illegale und nicht konzessionierte Glücksspiel stärken, das vor allem über das Internet immer weiter vordringt.“ Hoscher wird auch in seiner neuen Funktion bei der ECA die beiden Arbeitsgruppen leiten, die er schon bisher betreute, nämlich die Working Group Responsible Gambling und die Working Group Legal & Regulatory Affairs.

KEINE KOMMENTARE

Kommentar hinterlassen